Kosten und Zahlungsmodus

Die Kosten für die Weiterbildung in psychoanalytischer Paar- und Familientherapie an der Akademie für Psychoanalyse und Psychotherapie München e.V. finden Sie unter www.psychoanalyse-muenchen.de, (dort unter Aus- und Weiterbildung/Analytische Paar- und Familientherapie). Die Vorteile der Weiterbildung in psychoanalytischer Paar- und Familientherapie an der Akademie sind ebenfalls dort beschrieben.

Die Kosten für die Gruppenteilnahme in der Fortbildung im AKBAM sind dieselben wie in den Gruppen zur Weiterbildung in psychoanalytischer Paar- und Familientherapie. Hier wird keine Verwaltungsgebühr und keine Gebühr für das Abschlusszertifikat oder für eine Teilnahmebestätigung berechnet.

Die Kosten für die frei vereinbarte Supervision (einzeln oder in Gruppen) und für die Familienselbsterfahrung werden zwischen den Supervisoren und den Teilnehmern vereinbart.

In jedem Fall besteht das Vertragsverhältnis direkt zwischen den Teilnehmern einerseits und den Supervisoren/Selbsterfahrungsleitern/Dozenten und Veranstaltern (der Theorietage) andererseits.

Da die Teilnehmerzahl der Gruppen unterschiedlich ist, können die genauen Gesamtkosten einer Fort- oder Weiterbildung nicht angegeben werden. Im Prinzip gilt: Je kleiner die Gruppe, desto höher die Kosten für den einzelnen Teilnehmer. Dabei versteht es sich von selbst, dass die Kosten für den eigenen Platz in der Gruppe getragen werden müssen, auch wenn man – aus welchen Gründen auch immer – an einzelnen Terminen nicht teilnehmen kann.

Die im Folgenden dargestellte Kalkulation ist als Hilfe gedacht, um sich die Gesamtkosten für die Fortbildung im AKBAM in etwa ausrechnen zu können:

Eine DStd. (90 Minuten) in einer Gruppe zur theoriegestützten Supervision kostet für alle Teilnehmer zusammen 192,00 €:

  • Bei vier Teilnehmern bedeutet das für jeden Teilnehmer Kosten von 48,00 € pro DStd.
  • Bei fünf Teilnehmern bedeutet das für jeden Teilnehmer Kosten von 38,40 € pro DStd.
  • Bei sechs Teilnehmern bedeutet das für jeden Teilnehmer Kosten von 32,00 € pro DStd.

Pro Jahr finden in der Fort- oder Weiterbildung ca. 20 DStd. theoriegestützter Supervision statt. Das bedeutet ja nach Gruppengröße folgende Kosten:

  • In einer Gruppe mit 5-6 Teilnehmern und (dafür nötigen) 3 DStd. pro Einheit findet diese Gruppe etwa sieben Mal in einem Jahr statt.
  • In einer Gruppe mit 3-4 Teilnehmern und (dafür nötigen) 2 DStd. pro Einheit findet diese Gruppe etwa zehn Mal im Jahr statt.

Ein Ausscheiden aus den Gruppen ist im Prinzip jederzeit möglich. Dann stellt sich die Frage, ob der freigewordene Platz neu besetzt werden kann und soll, ob die Gruppe mit geringerer Teilnehmerzahl (und deshalb erhöhten Kosten für die einzelnen Teilnehmer) fortgeführt wird, oder ob eine andere Lösung (evtl. die Beendigung der Gruppe) gesucht wird. Darüber wird jeweils in den Gruppen entschieden; (vgl. auch: Beginn und Ende der Teilnahme).

Die Kosten für die Familienselbsterfahrung werden mit dem jeweiligen Leiter vereinbart. Hier kommt es eventuell darauf an, ob der Leiter für diese Veranstaltung eine weite Reise unternehmen muss oder nicht. Die Familienselbsterfahrung ist für die Teilnehmer der Weiterbildung in psychoanalytischer Paar- und Familientherapie obligatorisch, den Teilnehmern der Fortbildung wird sie dringend empfohlen, Teilnehmer an der frei vereinbarten Supervision können an der Familienselbsterfahrung teilnehmen, wenn in einer solchen Gruppe ein Platz frei ist.

Die 30 DStd. Familienselbsterfahrung erstrecken sich in der Regel über 3 Jahre. Es finden also pro Jahr 10 Doppelstunden statt – es sei denn, die Gruppe einigt sich mit dem Leiter auf eine höhere Frequenz während der ersten beiden Jahre der Familienselbsterfahrung – oder auf eine Fortsetzung dieser Selbsterfahrung über die Mindestzahl der 30 DStd. hinaus.

Die Kosten für die Teilnahme an den Theorietagen werden von der Leitung des AKBAM (Veranstalter) jeweils entsprechend der Zahl der Teilnehmer und der Selbstkosten (evtl. für auswärtige Dozenten und für die Verpflegung in den Pausen) berechnet. Pro Jahr finden in der Regel zwei Theorietage statt. Da die Teilnehmerzahl hier wesentlich höher als in den Kleingruppen ist, sind die Kosten hier wesentlich niedriger. – Damit die für die Weiterbildung in psychoanalytischer Paar- und Familientherapie erforderliche Anzahl von Theoriestunden erreicht wird, ist es nötig, an den jährlichen Tagungen der agba teilzunehmen. Für die Teilnehmer der Fortbildung wird die Teilnahme empfohlen.

nach oben