Die Organisation der Fort- und Weiterbildungen

Die Zusammensetzung der Kleingruppen

  • Die Fort- und Weiterbildungen finden in kleinen Gruppen (4-6 Teilnehmer) statt; die Teilnehmer einer Kleingruppe arbeiten im selben Berufsfeld oder in ähnlichen Berufsfeldern.
  • Die Gruppenleiter sind erfahrene Dozenten und Teilnehmer der bisherigen Weiterbildungen. In der Regel arbeiten sie jeweils in dem Berufsfeld, in dem auch die Teilnehmer der Kleingruppen arbeiten. Sie haben spezielle Erfahrung in der theoriegestützten Supervision, wie sie in den Fort- und Weiterbildungen stattfindet.

Beginn, Dauer, Frequenz und Ort der Fort- oder Weiterbildung

  • Die Fort- oder Weiterbildung beginnt für die Teilnehmer, wenn eine Gruppe zustande gekommen ist, die von einem der Gruppenleiter für theoriegestützte Supervision übernommen werden kann, oder wenn ein freier Platz in einer passenden Gruppe eingenommen werden kann. Voraussetzung für die Zusammenarbeit ist immer ein ausführliches Vorgespräch mit dem Leiter der Gruppe, in dem zu klären ist, ob von den beiderseitigen Vorstellungen her und auch persönlich eine befriedigende Zusammenarbeit möglich scheint. Näheres unter Aufnahmeverfahren.
  • Die Fortbildung in der Anwendung der Beziehungsanalyse in verschiedenen Berufsfeldern dauert mindestens zwei Jahre und umfasst mindestens 40 Doppelstunden theoriegestützter Supervision. Diese Doppelstunden können vierzehntägig (je eine DStd.) oder in größeren Abständen (je 2-3 DStd.) stattfinden. Die Anzahl der Doppelstunden bei einem Termin richtet sich nach der Zahl der Teilnehmer und nach den Abständen zwischen den Fortbildungseinheiten, wie sie zwischen den Teilnehmern und den Gruppenleitern vereinbart werden.
    Konkret bedeutet das
    -für eine Gruppe mit 2-3 Teilnehmern, dass 20 Termine (mit jeweils 1 DStd.) pro Jahr stattfinden,
    -für eine Gruppe mit 4 Teilnehmern, dass 10 Termine (mit jeweils 2 DStd.) pro Jahr stattfinden,
    -für eine Gruppe mit 5-6 Teilnehmern, dass etwa 7 Termine (mit jeweils 3 DStd.) pro Jahr stattfinden.
  • Die Weiterbildung in psychoanalytischer Paar- und Familientherapie dauert mindestens drei Jahre. Die detaillierte Beschreibung dieser Weiterbildung finden Sie unter: www.psychoanalyse-muenchen.de, dort unter Aus- und Weiterbildung/ Analytische Paar- und Familientherapie.
  • Wenn Sie sich nicht für unsere Fort- oder Weiterbildungen interessieren sondern nur an beziehungsanalytisch orientierter Supervision (einzeln oder in Gruppen) teilnehmen wollen, dann können Sie sich direkt an alle Dozenten in dieser Liste wenden, die frei vereinbarte Supervision anbieten. Die Organisation dieser außerhalb der Fort- oder Weiterbildungen stattfindenden Supervisionsgruppen wird im Hinblick auf die Teilnehmerzahl, Dauer, Frequenz und Kosten direkt mit den Leitern vereinbart.
  • Die Fort- und Weiterbildungen finden in den Praxen der Gruppenleiter statt, die theoriegestützte Supervision anbieten. Derzeit entstehen Gruppen in München (Bauriedl), Ebersberg (Dott) und Petzenhausen bei Landsberg am Lech (Bauriedl, Wölpert). Die Orte, an denen aktuell Plätze in einer entsprechenden Gruppe für Fort- oder Weiterbildung frei sind, können bei der Leitung (Bauriedl) erfragt werden. Die Adressen der Dozenten und Gruppenleiter und was diese jeweils anbieten, finden Sie in der Liste der Dozenten und Gruppenleiter.

nach oben